Schlagwort-Archive: Sachbücher

Dr. Silvio: Special Snowflake Syndrome

In dem Sachbuch Special Snowflake Syndrome: The unrecognized Personality Disorder destroying the World beschäftigt sich Dr. Heather Silvio mit dem gesellschaftlichen Phänomen, das seit einigen Jahren in den englischsprachigen Nationen immer öfter & vehementer auftritt und sich höchstwahrscheinlich zu einem ernsthaften Problem für die Zukunft dieser Sozialgefüge entwickeln wird.
Das Sachbuch ist recht kurz (circa 100 Seiten) und beschreibt zunächst das besondere-Schneeflocken-Syndrom, weist auf Definition, Herkunft & Merkmale hin. Anschließend prognostiziert Dr. Silvio die Konsequenzen für die Individuen und die Zivilisationen und zeigt schlußendlich Möglichkeiten auf, wie man sich selbst und, oder: oder andere von dem Syndrom heilen kann.

Das Buch ist leichtverständlich, arbeitet mit Beispielen aus dem realen Leben und ist meiner Meinung nach fundiert, hilfreich und ausgesprochen lesenswert.
Ein wenig stört mich, daß Dr. Silvio sich recht häufig auf Definitionen und Erklärungen von dem Internetzlexikon urbandictionary.com bezieht, das stellt meiner Meinung nach jedoch die Gesamtthese nicht in Frage.

5 von 5 Sternen

Dr. Heather Silvio: Special Snowflake Syndrome
©2016 Panther Books
~100 Seiten
eISBN 978-0-9908005-7-6

Vorhaus: Battling Doubt

Das Sachbuch Battling Doubt von John Vorhaus beschäftigt sich mit dem letzten Stadium des Fertigstellens eines Buchs oder Manuskripts. Tatsächlich werden die Werke von den meisten aufstrebenden oder werdenden Autoren auf der Zielgeraden abgebrochen und Battling Doubt hat das Ziel, zu helfen, die letzten Schritte zu gehen und das Projekt erfolgreich abzuschließen.

Das „Buch” ist gerade einmal 10 Seiten lang, inklusive der Titelseite und einer Hintergrundbeschreibung des Authors. Die Ratschläge sind solide, aber mittelmäßig und es gibt nichts, was man nicht in zahlreichen anderen Schreibratgebern schon einmal gesehen hat. Zwar ist das „Buch” unterhaltsam & amüsant, aber ich zweifle sehr stark daran, daß sich der Preis von 2.99 $ rechtfertigen läßt: es ist immerhin nicht viel mehr als ein längerer Blogartikel.
Im Zweifelsfall halten Sie sich besser an Steven Pressfield und, oder: oder Chuck Wendig (sei es nun deren Blogartikel oder deren Schreibratgeber).

2 von 5 Sternen

PhD Smith – Men on Strike

Zusammenfassung

symbol_bookssymbol_psychologysmith-men-on-strike-miniDas Buch Men on Strike von Dr. Helen Smith beschäftigt sich mit der Problematik, daß immer mehr amerikanische Männer Abstand von Heirat & Ehe nehmen. Während zahlreiche andere Autoren und „Experten” den heiratsunwilligen Männern vorwerfen, daß sie sogenannte Kindmänner wären oder „nicht Manns genug für die Ehe” seien, betrachtet Dr. Helen Smith die finanziellen & juristischen Konsequenzen für werdende Ehemänner & Väter.
Sie konstatiert, daß Männer in den USA in vielen Punkten & Bereichen vorsätzlich benachteiligt werden und immer mehr Männer Ehe, Frauen und Verantwortung ablehnen und sich zurückziehen.

Das Sachbuch ist spannend, hochinteressant und augenöffnend, nicht zuletzt deshalb, weil sich das Phänomen sich zurückziehender Männer unter anderem auch in Japan, Großbritannien, Kanada und Australien ausweitet. Dadurch, daß diese Männer ihren Beitrag für die Gesellschaft & Wirtschaft nicht leisten, drohen den betroffenen Staaten langfristig ernste Probleme.
Meine Meinung nach sehr lesenswert. 👍

5 von 5 Sternen

5 von 5 Sternen

Weiterlesen

Pressfield: Nobody want to read your Sh*t

Zusammenfassung

pressfield - nobody wants to read your sh_t (mini)Über das Sach- und Selbsthilfebuch Nobody wants to read your sh*t hatte ich schon eine knappe Ankündigung geschrieben.
Thema ist, daß heutzutage kaum noch jemand Aufmerksamkeit übrig hat und man als kreierender Kopf mit zahlreichen attraktiven Ablenkungen konkurrieren muß, und daß man sich bis zu einem gewissen Punkt damit abfinden muß & was man dagegen tun kann.

NwtrYS ist der logische Nachfolger & die Fortsetzung von den Sachbüchern Do the Work & The War of Art, mit denen Steven Pressfield Fibel & Anleitungen für den produzierenden Denker geschaffen hatte.

5 von 5 Sternen

5 von 5 Sternen

Weiterlesen

Pressfield: Nobody wants to read your Sh*t

symbol_bookssymbol_writingpressfield - nobody wants to read your sh_t (mini)Heute hat Steven Pressfield sein neues Sachbuch – Nobody wants to read your Sh*t („Niemand will deinen Sch… lesen”) – angekündigt und dem angemeldeten Leserkreis seines Blogs kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Buch ist die inoffizielle Fortsetzung von The War of Art („Der Krieg der Kunst”) und richtet sich im Speziellen an Autoren, im Allgemeinen an Künstler und alle, die etwas bewirken, verändern oder schaffen wollen.

steve-pressfield-3Steven Pressfield ist ein amerikanischer Autor von Sachbüchern, Romanen und Drehbüchern. Er beschäftigt sich auch auf der Metaebene mit dem generellen kreativen Schaffen, insbesondere mit dem Schreiben und damit einhergehend auch mit Widerständen und Selbstsabotage. Er teilt seine Erfahrungen und Erkenntnisse bereitwillig und weiß diese unterhaltsam, pointiert und leichtverständlich zu vermitteln.

Die kommenden Tage sollte das Buch über seinen Verlag Black Irish Books verfügbar sein.
Bei Gelegenheit werde ich (selbstverständlich) eine Rezension dazu schreiben.

Vincent – Self-Made Man

Zusammenfassung

vincent - self-made man (mini)symbol_books symbol_psychologyNorah Vincent ist der Behauptung, daß weiße, heterosexuelle Männer ein deutlich leichteres, weil privilegienreiches Leben führen, nachgegangen und hat 1,5 Jahre als Mann unter Männern gelebt, hat wie sie gearbeitet, Freunde gesucht und versucht, eine Partnerin zu finden. Sie hat zeitweise in einem Kloster unter Mönchen gelebt und an einer Männerselbsthilfegruppe teilgenommen.

Das Buch ist augenöffnend, informativ und unterhaltsam (soweit das Thema dies zulassen kann). Einerseits ist es tröstlich, daß eine homosexuelle Feministin konstatiert, daß das oft vorgeworfene Privileg des weißen Mannes ein Mythos ist, andererseits ist es bedauerlich, daß diese Erfahrung und das Fazit Norah Vincents so wenigen Personen bekannt ist.

Ganz klare Kauf- und Leseempfehlung.

5 von 5 Sternen

5 von 5 Sternen

Weiterlesen

Time: Going Commando

Zusammenfassung

symbol_bookstime - going commando (mini)In der amüsant aufbereiteten biographischen Erzählung Going Commando schildert der Brite Mark Time, wie er sich als Jugendlicher in einem Anfall aus Naivität & Ignoranz dafür entschieden hatte, dem Militär beizutreten und ein Royal Marines Commando zu werden. Als schwächlicher Rekrut mit viel zu wenig Körpergewicht kämpfte er sich durch die Ausbildung und glänzte immer wieder mit Unwissen & Unvermögen.

Going Commando ist weder Catch-22 (Joseph Heller) noch Ham on Rye (Charles Bukowski), aber ich vermute, das war auch nicht die Intention des Autors. Dennoch erinnert diese autobiographische Erzählung auf eine erfreuliche Art an diese Werke, mischt jugendlichen Leichtsinn, absurde Situationen und zwischenmenschliche Abgründe.
Alles in Allem durchaus lesenswert, insbesondere weil es nicht wie viele andere Soldatenmemoiren vor Chauvinismus und Selbstverherrlichung strotzt, aber es ist vermutlich auch nicht weiter tragisch, wenn man an Going Commando vorbeigeht.

5 von 5 Sternen

5 von 5 Sternen

Weiterlesen

Writing Habit Mastery

Zusammenfassung

symbol_booksscott - writing habit mastery (mini)Writing Habit Mastery ist ein weiteres Sachbuch für (angehende) Schreiberlinge, das sich mit den Problematiken des regelmäßigen und produktiven Schreibens geschäftigt, die einem mit großer Wahrscheinlichkeit begegnen. Laut S. J. Scott basiert eine ergebnisorientierte, wenn nicht gar erfolgreiche schriftstellerische Karriere darauf, daß man das Schreiben zu einer täglichen Gewohnheit macht. In Writing Habit Mastery führt Scott etliche Hürden und Problemlösungsansätze auf und bietet einige Möglichkeiten an, sich die gewünschten Gewohnheiten anzueignen.

symbol_writingWriting Habit Mastery läßt sich recht flott durchlesen und ist interessant, die aufgeführten Hilfestellungen machen großteils einen brauchbaren Eindruck und ich kann die Lektüre (am Schreiben) interessierten Lesern, die das Schreiben zum Bestandteil ihres täglichen Lebens machen wollen, nur empfehlen.

4 von 5 Sternen

4 von 5 Sternen

Weiterlesen

Rillox: Schneller besser schreiben, egal was

Zusammenfassung

symbol_booksrillox - schneller besser schreiben (mini)Das Sachbuch Schneller besser schreiben, egal was umschreibt mit dem Titel im Grunde genommen schon, was die Prämisse von Ann-Kathrin Rillox ist. Rillox stellt mehrere Flaschenhälse und Stolpersteine vor, die der Kreation von Texten im Weg stehen können und bietet etliche Lösungsansätze an, wie man diese umgeht oder meistert.

symbol_writingDas Buch ist eine nette, wenn auch verzichtbare Erweiterung meiner kleinen „Privatbibliothek” im Bereich „über das Schreiben.” Es ist zwar interessant zu lesen und die Autorin spricht auch ein paar relevante Themen an, aber ich habe nichts Neues finden können, was mir das Schreiben erleichtert oder bereichert, was ich nicht woanders schon gelesen habe, insofern war das für mich eine Fehlinvestition, muß es aber nicht für Sie sein.
Der Titel ist insoweit irreführend, daß die Autorin zwar zahlreiche Vorschläge für schnelleres und effizienteres Schreiben macht, jedoch das gemachte Versprechen eines verbesserten Schreibens nicht einhält.

3 von 5 Sternen

3 von 5 Sternen

Duhigg: The Power of Habit

Zusammenfassung

symbol_booksDduhigg - power of habits (mini)as Sachbuch The Power of Habit von Charles Duhigg beschäftigt sich mit der Funktionsweise von Gewohnheiten und mit deren Gefahren und Chancen.
Ausführlich demonstriert Duhigg, daß diese Funktionsweise stets dieselbe ist und zeigt, wo & wie man ansetzen kann & sollte, um Gewohnheiten zu ändern.

symbol_psychologyMit den zahlreichen Anekdoten aus dem Sport, aus Unternehmen, aus dem Werbewesen und aus dem Privatleben etlicher Personen ist das Sachbuch ebenso verständlich wie fundiert und unterhaltsam. Mit den Ergebnissen etlicher psychologischer Studien und den entsprechenden Erklärungen dazu schafft es Duhigg, die Problematik und die Chancen verständlich und pointiert zu präsentieren.
Trotz des mitunter repetitiven Charakters ist das Buch spannend, informativ und ausgesprochen lesenswert.

5 von 5 Sternen

5 von 5 Sternen

Weiterlesen