Atrium Carceri: Cellblock

Zusammenfassung

Cellblock ist das erste Album des schwedischen Musikprojekts Atrium Carceri („Atrium Carceris” ist lateinisch für Gefängnishalle) und wurde 2003 veröffentlicht. Musikalisch sind die 12 Stücke jeweils 2 bis 4 Minuten lang und gehören in die Kategorie Dark Ambient. Thematisch beschäftigt sich das Album mit Gefängnis & Gefangenschaft, musikalisch geht es über das für Dark Ambient oftmals übliche Brummen hinaus & glänzt mit Einlagen klassischer Instrumente + Klangeffekte wie sich schließende Türen, Keuchen & Fußstapfen.

Das Album ist interessant, abwechslungsreich und lockert die Klangkulissen mit minimalistischen Melodien und Rhythmen auf (sofern bei Dark Ambient von „Auflockern” die Rede sein kann).
Die Stücke selbst sind für meinen Geschmack teilweise zu kurz, doch insgesamt ist das Album recht brauchbar und es macht Freude, es zu hören, wenn man sich für diese Art von Musik begeistern kann.

4 von 5 Sternen

Discogs: Künstler, Album
Bandcamp: Album (derzeit 50% reduziert)*

*Leider wird das auch angezeigt, wenn man die Musik auf einem entsprechenden Gerät abspielt, das auch das Albumbild anzeigt (wie zum Beispiel mein Fiio) – das sieht beknackt aus und nervt. 😦

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.