Ayria: Hearts for Bullets

Zusammenfassung

symbol_musicHearts for Bullets ist das dritte Album des Musikprojekts Ayria von Jennifer Parkin. Musikalisch ist das Album in die Genres Synthpop, Electro-Industrial und vielleicht auch EBM einzuordnen. Kurzum: Elektronische Tanzmusik mit überdurchschnittlich anspruchsvollen Texten und gefälligem Gesang.

 

ayria - 2008 - hearts for bullets

Quelle: ayria.bandcamp.com/album/hearts-for-bullets

Offizielle Internetzpräsenz von Ayria

Digitales Album zum Herunterladen

05_stars

5 von 5 Sternen (Electro-Musik)

Stärken

Wie man von dieser Art Musik kaum anders erwarten kann, sind die Stücke rhythmisch und tanzbar, ohne etwaige Tänzer oder Hörer mit Überraschungen oder ausgefallenen Rhythmenwechsel zu überfordern. Trotz des spartanischen musikalischen Aufbaus gefallen die Stücke.

 

Schwächen

Was auf der einen Seite eine Stärke ist, ist selbstverständlich auch gleichzeitig eine Schwäche: Durch das stetig stampfende Schlagzeug und die zurückhaltenden Melodiefolgen laufen die Stücke Gefahr, monoton zu klingen. Oder daß man die einzelnen Lieder nur anhand des Textes auseinanderhalten kann, wenn man beim Höhren nicht aufpaßt.

Eine andere Sache ist mir schon wieder übel aufgestoßen, auch wenn es in dieser Ecke der Musiklandschaft nicht allzu arg ins Gewicht fällt: Lautheit. (siehe auch Loudness War) Die Stücke sind durch die Bank weg nicht nur recht laut abgemischt, sondern auch noch komprimiert, immerhin nicht übermäßig stark.

 

Fazit

Wenn man sich für eine Mischung aus EBM und tanzbarem Minimal Electro erwärmen kann, sollte man meiner Meinung nach mal reinhören, unter Umständen gefällt die Musik. Der Preis über $9 USD für 0’58″11 ist durchaus gerechtfertigt.

2 Gedanken zu „Ayria: Hearts for Bullets

  1. Pingback: Ayria: Plastic Makes Perfect | remerians weblog

  2. Pingback: 15 Jahre Ayria | blog.remerian.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.