Krausser: Deutschlandreisen

Zusammenfassung

symbol_bookskrausser - deutschlandreisen (mini)Das Buch Deutschlandreisen von Helmut Krausser setzt sich zusammen aus tagebuchartigen Fragmenten in Form von Eindrücken verschiedener Ortschaften und Begegnungen, aus Gedanken und Einsichten und aus Vorlesungskripten.

Als Anhaltspunkt für zu planende Städtereisen ist Deutschlandreisen nur bedingt zu empfehlen, jedoch sind die enthaltenen Aphorismen umwerfend, die Beobachtungen unterhaltsam bis augenöffnend.

Die enthaltenen Vorlesungskripte sind intelligent, durchdacht und an pointierten Stellen polemisch. Da die Themen Pathos, Präzision und Poetik sind, ist eine gewisse Polemik (die ebenfalls zum Thema wird) unverzichtbar.

Meiner Meinung nach ist das Buch ein Lesegenuß und eine echte Bereicherung, die man nicht zwischen Tür und Angel querlesen kann oder zumindest keinesfalls sollte. Eine deutliche Kauf- und, oder: oder Leseempfehlung von meiner Seite aus.

05_stars

5 von5 Sternen

Hintergrund

Helmut Krausser ist Schriftsteller, Dichter, Bühnenautor und Komponist. Neben zahlreichen Romanen und Erzählungen verfaßte er außerdem zahlreiche Theaterstücke und Gedichte.

Er war im Laufe seines Lebens unter anderem Spieler, Nachtwächter, Zeitungswerber, Opernstatist, Sänger einer Rock’n’Roll-Band, Rundfunksprecher, Rezensent, Journalist, für ein Jahr Berber und studierte nebenbei provinzialrömische Archäologie.

 

Inhalt

Das Buch beginnt mit der „Sommerreise 2006,” fährt mit der Poetikvorlesung I fort, die „Herbstreise 2008,” die Poetikvorlesung II, die „Winterreise 2010,” die Poetikvorlessung III und schließlich die „Frühlingsreise 2012.”

Zwischen den ebenso unterhaltsamen wie auch anspruchsvollen Vorlesungen und auch den wie aus Tagebüchereinträgen konzentrierten Schilderungen besuchter Städte und gemachter Erfahrungen finden sich ferner zahl- wie auch hilfreiche Verweise auf unterschätzte Komponisten und Autoren, inklusive Lektüreempfehlungen. Ein Blick hinter die Kulisse eines Autors und eine andere, aufhellende Stellungnahme zu unsäglichen Kompetenzüberschreitungen von Literaturkritikern.

 

Stärken

Womit soll ich anfangen? Mit den großartigen Aphorismen? Mit den amüsanten, pointierten Beobachtungen? Den hochinteressanten Vorlesungskripten? Mit den Hinweisen auf lesenswerte und von der Allgemeinheit unterschätzte Autoren? Auf die Überlegungen über die Endlichkeit des irdischen Seins und der anzunehmenden Langlebigkeit von Werken? Auf den Blick hinter die Kulisse von Schriftstellern und deren Kritikern? Auf den hohen Unterhaltungswert inklusive gebildeter, intelligenter Ausführungen?

 

Schwächen

Schwächen gibt es meiner Meinung nach keine. Nun gut, natürlich mag ich die gelegentlichen Anglizismen und denglischen Ausdrücke monieren, aber im Gesamtpaket gehen diese sprachlichen Ausrutscher fast unter, von daher.

 

Fazit

Wie weiter oben schon geschrieben: eine deutliche Leseempfehlung. Das Buch ist meiner Meinung nach die Zeit definitiv wert und weiß zu unterhalten. 😍

 

Daten

Krausser, Helmut: Deutschlandreisen
©2014 DuMont Buchverlag, Köln
circa 302 Seiten
eISBN: 978-3-8321-8780-4

Ein Gedanke zu „Krausser: Deutschlandreisen

  1. Pingback: Murakami: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki | remerians weblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.