Imelda May: Life Love Flesh Blood

Life Love Flesh Blood ist das neue Album von Imelda May, das vor wenigen Wochen veröffentlicht wurde. Während die Vorgänger vorwiegend blues-, jazz- und rockabillylastig waren, sind die Stücke dieser Scheibe ruhig, gefällig-melodisch und balladenhaft.

Auf das neue Album hatte ich geraume Zeit gewartet und mich gefreut, als dieses angekündigt wurde. Angesichts der Erwartung, die durch die Vorgängeralben entstanden war, war ich – gelinde gesagt – überrascht, daß das Album musikalisch sehr an Norah Jones’ Stücke erinnert und wie beinahe schmalzige Gefühlsduselei wirkt.
Dementsprechend kann ich mich (vorerst) mit dem Album nur schwerlich anfreunden; die Musik ist gut, aber entspricht gar nicht meinen Erwartungen, insofern finde ich die Bewertung schwierig und urteile verhalten & vorsichtig.

4 von 5 Sternen

Ein Gedanke zu „Imelda May: Life Love Flesh Blood

  1. remerian Beitragsautor

    Nachdem ich das Album einige Male durchgehört habe, habe ich die Bewertung von 3 auf 4 Sterne erhöht, weil das Album zwar schmalzig, dafür aber nicht schlecht ist. Zwei der drei prominentesten Stücke sind meiner Meinung nach allerdings musikalisch recht stark entlehnt, einmal von „Hit the Road, Jack“ und einmal von Radiohead.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.