Psychologie Heute 02/2018

Themen der Ausgabe Feb. 2018:

  • Die Stärke der Stillen
  • Im Fokus: „Politiker ohne Größenwahn sind selten”
  • Unsere Spuren im Netz
  • Sammellust und Sammelwut
  • Horten findet im Stillen statt
  • Gestatten, Ihr zukünftiges Selbst
  • Ein Leben ohne Enttäuschungen ist ein totes Leben
  • den Faden des eigenen Lebens erkennen
  • Wenn ein Wort das andere ergibt
  • Einsam sein

Im Fokus: „Politiker ohne Größenwahn sind selten”

Interview mit Theodor Itten

Wenn man mal davon absieht, daß die Präsentation des Interviews polemisch und möchtegern-jovial ist, daß sich Fragensteller und Antwortgeber anbiedernd Bälle zuspielen, ist das Interview interessant zu lesen, auch wenn es in erster Linie als Bühne Ittens und seiner Hypothese & seines Steckenpferds, dem Größenwahn, zu dienen scheint.
Nachdem Itten einige Personen der Politik und der Wirtschaft nennt und ihnen – oftmals berechtigterweise – Größenwahn unterstellt, geht er auf die Problematik ein, die größenwahnsinnige oder narzißtische Manager in der Wirtschaft für Bevölkerungen und Nationen darstellen.

Ittens Hypothese, daß viele prominente Personen der Politik und Wirtschaft größenwahnsinnig seien, ist inhaltlich überzeugend und gewiß korrekt, nur stellt sich nach der Lektüre des Interviews die unangenehme Frage: Schön, und jetzt?
Er schlägt Psychotherapie und mutige Vertraute vor, die des Größenwahnsinnigen Kopf geradezurücken versuchen, um etwaigen Realitätsverlust einzudämmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.