Reason RE: PX7 FM Synthesizer

reason_RE_px7

Quelle: propellerheads.se

Zusammenfassung

symbol_play_musicDer PX7 FM Synthesizer ist eine virtuelle Baugruppenerweiterung (Rack Extension) für das mächtige und vielseitige Musikprogramm Reason der schwedischen Programmschmiede Propellerheads von ebendieser. Meiner Meinung nach ein vielseitiger und mächtiger Synthesizer, der das Musikprogramm bereichern kann.

04_stars

4/5 Sterne

 

Hintergrund

Der PX7 FM Synthesizer basiert auf dem berühmt-berüchtigten Yamaha DX7 und soll nicht nur über sämtliche bekannten Voreinstellungen und Klänge von ebendiesem verfügen, sondern darüber hinaus auch noch weitere Voreinstellungen von dem Yamaha DX7 importieren können, sollte man mit dem DX7 weitere Klänge entwickelt haben und diese übertragen wollen.

 

Stärken

Obwohl der Preis von 79 Euro hoch erscheinen mag, ist diese Erweiterung (im Kontext gesehen) ein Schnäppchen. Man kann über die Internetzseite des Herstellers kostenlos über 168.000 Voreinstellungen beziehen, die kaum einen Wunsch offenlassen. So kann man mit dem PX7 Synthesizer Klänge, die man in der Musikära der 80er wiederfindet, Klänge der Gegenwart und experimentelle Geräusche produzieren. 😘

Die sogenannte Pan-Kontrolle ist etwas, über das andere FM Synthesizer für gewöhnlich nicht verfügen.

Für mich ist das kein Grund, aber manch einen mag es interessieren (oder beeindrucken), daß unter anderem auch Whitney Houston, Depeche Mode, Brian Eno und Stevie Wonder mit einem Yamaha DX7 oder einem vergleichbaren FM Synthesizer gearbeitet haben.

 

Schwächen

Eine deutliche Schwäche ist die Oberfläche. Zwar ist die Oberfläche der Erweiterung dem Original nachempfunden, inklusive kleinkindkotbrauner Farbgebung, aber die Einstellung der zahlreichen Dreh- und Schieberegler sind nur umständlich nachvollziehbar. Das mag zum Experimentieren einladen, ist allerdings keine Hilfe, wenn man das Gerät kennenlernen und bewußt bedienen können möchte. 😞

Solange ich mich nicht hinreichend mit CV auseinandergesetzt und das Prinzip dahinter verstanden habe, ist das noch nicht von größerer Bedeutung, aber die Möglichkeiten, mit CV und dem PX7 zu arbeiten, sind recht stark eingeschränkt. Das liegt an mangelnden Anschlüssen und Vernetzungsoptionen, die man meiner Meinung nach hätte weniger spartanisch umsetzen können und sollen.

Der PX7 hat eine sehr steile Lernkurve. Im Gegensatz zu den anderen Synthesizern, die von Haus aus mit dem Mutterprogramm daherkommen (namentlich Subtractor und Malström), ist das Begreifen und gezielte Einsetzen der verschiedenen Parametern alles andere als trivial.

reason_RE_PX7_FM_synthesizer

 

Fazit

Der Synthesizer ist meiner Meinung nach definitiv sein Geld wert. Man kann zahlreiche sinnvolle wie auch unsinnige Dinge damit anstellen, die man mit den Synthesizern, die bei Reason zur Grundausstattung gehören, nur schwer nachempfinden kann. 👍

Ein weiteres unschlagbares Argument sind die über 168 k Einstellungen, die man zusammen mit dem Synthesizer einsetzen kann, ohne sich langwierig die Klänge selbst zu erarbeiten. Und dabei handelt es sich zum großen Teil um Klänge, die es schon auf dem DX7 gab und sich bewährt haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.