Al Ewing: Wear Iron (Judge Dredd – Year One)

Zusammenfassung

symbol_booksjudge dredd - wear iron (mini)Vor ein oder zwei Wochen bin ich über eine Internetzseite über einige Novellen von Judge Dredd gestolpert, die recht günstig angeboten wurden, außerdem lagen sie im .epub-Format und ohne DRM vor und ich suchte gerade eine neue Einschlaflektüre, also habe ich keinen Grund gesehen, sie mir nicht zu gönnen. Und da ich die fiktive Welt von Dredd interessant finde, das Rollenspiel habe und die Verfilmung mit Karl Urban recht gut fand, habe ich ein paar der Novellen gekauft.

Quelle: Judge Dredd RPG © Rebellion Developments ltd.

Quelle: Judge Dredd RPG
© Rebellion Developments ltd.

Die Novelle Wear Iron spielt im ersten Jahr von Judge Joseph Dredds Karriere und dreht sich um den geplanten Überfall auf die Kassen eines dekadent-krankhaften Wettbewerbs in Mega-City One. Die Novelle ist ganz klar eine düster geschriebene Schmonzette, die die dystopisch-faschistische Zukunftswelt von Judge Dredd unterhaltsam beschreibt und mit einer spannenden Geschichte inklusive kreativer Ideen aufwartet. 👍

3/5 Sternen

3 von 5 Sternen

 

 

 

Hintergrund

Die meisten unter uns werden wohl (wie ich) die erste Berührung mit Judge Dredd dank des gleichnamigen Films (1995) mit Sylvester Stallone gehabt haben. In meinem Fall hat mich der Film so überhaupt nicht beeindruckt, daß ich das Thema weder weiterverfolgt habe noch ihn ein zweites Mal sah oder sehen wollte. Das ist Jahre her und ich hatte damals generell noch nicht die Neugier, ob ein gesehener Film etwa auf etwas basieren könnte, dem der Film nicht gerecht wird. (Was – wie wir wissen – für gewöhnlich der Fall ist.) 😒

Wie auch immer, die schauspielerischen Leistungen sind (wenn ich mich recht entsinne) kaum der Rede wert, die visuelle Darstellung der damaligen Zeit (1995) entsprechend und Sylvester Stallone wollte nicht der Vorlage entsprechend, sondern mußte uns unbedingt mit seinem Antlitz „beglücken.” 😬

Im Laufe der Zeit habe ich dann mitbekommen, daß der Film auf dem gleichnamigen Comic basiert, habe mich aber nicht weiter damit beschäftigt.

Die nächste Begegnung mit Judge Dredd hatte ich dank der Neuverfilmung Dredd (2012) mit Karl Urban. Der Film ist visuell recht beeindruckend, die Schauspieler richtig gut und die Geschichte nett, wenn auch ausgesprochen geradlinig. Obwohl ich den Film zunächst unter der Kategorie „gesehen – gelacht – gelöscht“ verbucht habe, weil ich der Meinung war, daß er kaum über Wiedersehenswert verfügt, habe ich ihn dennoch öfters und gerne angeguckt. 😼

Und wie das eben so ist, wenn es Filme gibt, die man öfters schaut und die das Potential vermitteln, daß man in der Welt des Films (oder des Comics) ein Rollenspiel spielen könnte, schaut man sich auch mal im Internetz um, ob es etwas gibt. Und tatsächlich, es gibt ein Judge Dredd Rollenspiel. (Bei Gelegenheit werde ich auf das Rollenspiel näher eingehen.)

 

Inhalt

Strader ist ein Einbrecher und Räuber, der im übertragenen Sinne bis zum Hals im Wasser steht. Der Coup, dessen Ertrag er braucht, damit ihn Kredithaie nicht an Organhändler verkaufen, geht so gewaltig schief, daß er nicht weiß, was schlimmer ist: von den Kredithaien bei lebendigem Leib ausgeweidet zu werden oder von den Gesetzeshütern von Mega-City One gefaßt und verurteilt zu werden. Als seine Kumpanen ins Gras beißen, kann er in letzter Sekunde dem jungen Judge Dredd entkommen und findet sich ohne Geld und Hoffnung in den Straßen der Big Meg wieder.
In seiner Hoffnungslosigkeit wird er von Bud Mooney aufgesucht, der ihm einen Ausweg anbietet: gemeinsam mit einem korrupten Judge plant man einen Raubüberfall auf eine übertrieben luxuriöse Arena, deren Besitzer eine Veranstaltung der Superlative ins Leben rufen, um das Stadion vor dem finanziellen Aus zu retten.
Diese Veranstaltung wird so konstruiert und aufgebauscht, daß die Judges von Mega-City One befürchten müssen, daß es zu Unruhen, Demonstrationen und großflächigen Vandalismus kommt. Und genau das will der korrupte Judge provozieren, damit der Raubüberfall auf die Arena gelingen und man in dem entstehenden Chaos mit dem Geld untertauchen kann, ohne erwischt zu werden.
Palmer und Bud Mooney ahnen, daß ihr „Freund,” der Judge, mit großer Wahrscheinlichkeit seine Mithelfer loswerden wollen wird, um den Gewinn nicht teilen zu müssen und so müssen sie achtgeben, daß sie nicht zwischen dem Gesetz und ihrem Anführer zerrieben werden.

 

Stärken

Zunächst einmal wird die Welt von Judge Dredd eindrucksvoll und unterhaltsam präsentiert, inklusive dem zu erwartenden düsteren Humor, dem faschistoiden Regime der Judges und der dystophischen Dekadenz der Bürger des Big Meg.

Dann ist die Erzählung spannend und unterhaltsam, die Handlung ist zwar geradlinig, hat aber einige einfallsreiche Aspekte und weiß dank der rasanten und abwechslungsreichen Erzählstruktur zu fesseln.

 

Schwächen

Wie oben schon angedeutet ist die Handlung recht geradlinig. Es gibt keine großartigen Überraschungen und Wendungen, aber das halte ich für vernachlässigbar, denn darum geht es in der Novelle nicht.

 

Daten

Al Ewing: Judge Dredd // Year One – Wear Iron
© 2014 Rebellion; Abaddon Books
128 Seiten
ISBN: 978-1-84997-852-1

Fazit

Man verpaßt nichts Wichtiges, sollte man an Wear Iron vorbeigehen. Die Novelle ist allerdings eine recht brauchbare, düstere und gewalthaltige Geschichte. 👍

2 Gedanken zu „Al Ewing: Wear Iron (Judge Dredd – Year One)

  1. Pingback: Michael Carroll: The Cold Light of Day (Judge Dredd – Year One) | remerians weblog

  2. Pingback: Carroll: The Third Law (Rico Dredd – The Titan Years) | remerians weblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.