Troy Denning: The Crimson Legion

Zusammenfassung

symbol_booksdenning - prism pendat 2 (mini)Dies ist der zweite Teil der sogenannten Prism Pendat-Reihe von Troy Denning, in der er das Ende des Drachen von Athas beschreibt. Im ersten Teil wurde der Hexerkönig von Tyr getötet und der Stadtstaat Tyr ist nun eine freie Stadt ohne Sklaverei und organisierter Unterdrückung.
Die Hexerkönige umliegender Städte sind selbstverständlich nicht glücklich mit der Entwicklung und versuchen, sich Tyr unter den Nagel zu reißen. Die ehemaligen Gladiatoren und Sklaven Tyrs schließen sich zu einer Armee zusammen, um ihre Freiheit zu verteidigen.

Wie zu erwarten bietet auch diese Phantastiknovelle weder eine Epiphanie noch erfüllt sie einen literarischen Anspruch, der über simple Unterhaltung und netten Zeitvertreib hinausgeht. Wenn man sich mit Phantastik, Wüsten und Endzeitszenarien anfreunden kann und nicht zuviel erwartet, ist The Crimson Legion eine brauchbare Lektüre. Für Dark Sun-Spieler ist die Novelle selbstverständlich deutlich interessanter als für unbedarfte Leser. 🐱

3/5 Sternen

3 von 5 Sternen

 

Hintergrund

Die Hintergründe hatte ich schon in der Rezension des ersten Teils kurz angerissen.

 

Inhalt

Der Hexerkönig von Urik bedroht die befreite Stadt Tyr, einerseits wegen der wertvollen Eisenmiene (Metalle sind äußerst rar auf dem Wüstenplaneten), andererseits wegen dem gefährlichen Vorbild, daß die Tyrianer mit der erfolgreichen Revolution gegen ihren Hexerkönig anderen Sklaven geben. Der Gladiator Rikus stellt eine Armee aus ehemaligen Gladiatoren, andere Sklaven und Templern auf und zieht in den Krieg gegen Urik.

In der Zwischenzeit sucht die ehemalige Sklavin Sadira nach einer Möglichkeit, den anderen Hexerkönigen Einhalt zu gebieten und den Drachen von Athas zu vernichten. Die Suche führt sie in den Stadtstaat Nibenay, wo sie sich Hilfe von der Verschleierten Allianz und den Elfenstämmen erhofft, allerdings an den Hexerkönig verraten wird.

Trotz zahlreicher Widerstände, Hinterhalte und Fallen schafft es Rikus, seine gebeutelte Armee nach Urik zu führen und dort die Sklaven zu befreien, damit sie gegen den Hexerkönig, die Templer und die Adeligen von Urik aufbegehren. Die herrschenden Schichten Uriks sind allerdings vorgewarnt und vorbereitet und schicken sich an, sowohl die von den Strapazen deutlich geschwächten Tyrianer als auch die heimische Sklavenrevolte auzumerzen.

 

Stärken

In dem Rollenspiel Dark Sun gibt es eine Rasse von menschengroßen Insekten (Thri-Kreen), die man spielen kann, die allerdings den Spielern Schwierigkeiten beim Verstehen und Spielen bereiten können. In dieser Hinsicht ist The Crimson Legion eine Hilfe, denn die Protagonisten erhalten Hilfe von einem Thri-Kreen und der Leser erhält einen groben Einblick in dessen Denkprozesse. 🐱

Auch wenn der Protagonist mehrmals „so nebenbei” über mächtige Artefakte stolpert (siehe Schwächen), so ist sein Feldzug gegen Urik gezeichnet von Entbehrungen, Rückschlägen, Opfern und Verletzungen. Der Autor wußte auch in Szene zu setzen, wie der Gladiator lernen muß, daß er sich nicht nur um das eigene Überleben kümmern muß, sondern daß er auch die Verantwortung über seine Armee trägt. 😼

 

Schwächen

Die Handlung ist geradlinig, es kommt zu keinen nennenswerten Überraschungen oder Wendungen, insofern liest sich die Geschichte recht flott und ohne größere Stolpersteine.

Es fällt meiner Meinung nach sehr unschön auf, daß viele Nebenschauplätze, auf die der Protagonist geführt wird, nur dazu zu dienen scheinen, irgendwie zu begründen, daß er mächtige magische Gegenstände erhält, die er im Laufe der Geschichte unbedingt benötigen wird. 😦

 

Fazit

Da diese Novelle in der Welt von Dark Sun spielt, hat sie selbstverständlich einen Sympathievorschuß, den sie großteils auch einhält, wenn man von den oben genannten Schwächen absieht.

Auch hier gilt: habe ich gerne gelesen, aber man verpaßt nichts, wenn man an dem Buch vorbeigeht. 😉

 

Daten

Denning, Troy: The Crimson Legion
Wizards of the Coast, LLC
geschätzt 352 Seiten, e-Buch
eISBN: 978-0-7869-6126-9

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.