Archive

Sparflamme

Aufgrund der Umstände wird bis Ende März auf diesem Blog wenig bis nichts passieren.

Vielen Dank für Ihren Besuch & Ihr Interesse. 🐸

Adieu Patreon

Vor knapp drei Jahren hatte ich mich bei dem Dienstleister Patreon angemeldet, um einer Hand voll Videoproduzenten & Essayisten eine kleine monatliche Unterstützung zukommen zu lassen, weil ich der Meinung war, daß es wichtig ist, Kreativen Geld zukommen zu lassen, um zu signalisieren, daß ihre Arbeit gewertschätzt & gewünscht ist.
Patreon funktioniert so, daß man sich als Schöpfer oder Unterstützer anmelden kann, wobei die letzteren sich dann für Schöpfer & die Höhe ihrer Unterstützung entscheiden. An und für sich ein recht sympathisches Konzept, fand ich.

Vor einem knappen halben Jahr fing die Köpfe hinter Patreon jedoch an, ihre anfängliche Neutralität aufzugeben & verschiedene Schöpfer, deren politische Ausrichtung sie wohl inakzeptabel finden, von ihrer Plattform zu verbannen. Während sie das mit Aktionen & Aussagen der Schöpfer begründen, die angeblich auf Haß basieren (was lächerlich ist), gewähren sie allerdings tatsächlichen Mördern (z. B. Aleksandr Kolpakov) & tatsächlichen sogenannten Haßgruppen weiterhin Zugriff auf die Plattform & sichern so deren Einkommen.

Der einzig richtige Schritt ist, sich von Patreon zu trennen.
Sinnvolle Alternative, die seit Patreons Verhaltensänderung besteht: Subscribestar.com.

Movember 2019

Quelle: shearervw.com

Movember (ein Porte-manteau aus Mustache & November) ist ein jährliches Ereignis, das beinhaltet, daß man sich während dem November einen Oberlippenbart/Schnurrbart/Schnauzer wachsen läßt, um die allgemeine Aufmerksamkeit auf Prostatakrebs, Hodenkrebs und Selbstmord von Männern zu lenken.
Die Movember Foundation veranstaltet das Movember Benefizereignis auf & über Movember.com.

Partner in Deutschland sind unter anderem l’Oréal Men Expert, Oris Hölstein, Wilkinson und Wulle Biere.

Wikipediaartikel zum Movember auf deutsch oder englisch.

8D-Musik (Kommentar)

Zunächst einmal steht das 8D nicht für 8 Dimensionen, wie ich (und wenn man sich ein wenig umschaut, viele andere) anfangs angenommen hatte, sondern für 8-directional. 8D-Musik ist derzeit eine Modeerscheinung auf YouTube und läßt sich recht gut zusammenfassen: es handelt sich dabei um gewöhnliche Musik, die langsam von einem zum anderen Lautsprecher und zurück wandert und somit besser klingen soll.
Vorteil ist, daß diese Musikstücke in relativ hoher Qualität auf YouTube hochgeladen wurden; der Nachteil ist, daß man diese Stücke mit Kopfhörern hören muß (sollte?) und daß dieses ping-pong-artige Wandern der Musik von Links nach Rechts nicht jedermanns Geschmack ist.

Und mein Geschmack ist es nicht. Die Musik ist zu stark komprimiert (Lautheit), die Höhen übersteuert, zu viel simulierter Raum zwischen den Lautsprechern, das Wandern irritiert und wird recht flott anstrengend, langweilig und nervig.
Manchen gefällt’s. 😒

4 Millionen Nutzerdaten von Roll20 verkauft

Roll20 ist eine Internetzseite, die von Rollenspielern rund um die Welt genutzt wird, um D&D oder Pathfinder zu spielen, da die Seite Werkzeuge anbietet, das Rollenspiel zu erleichtern & zu unterstützen.

Der umfassende Datendiebstahl wurde von Roll20 nonchalant nur am Rande erwähnt, als ob nichts Schlimmes oder Außergewöhnliches geschehen sei, bis dato schweigen sämtliche Spielejournalisten sich darüber aus. Die Nutzerdaten von 4 Millionen Kunden wurden verkauft und beinhalten den kompletten Namen, die letzten 4 Ziffern der genutzten Kreditkarten, Emailadressen, Paßwörter, die letzte IP-Adresse und alles, was die Nutzer noch angegeben hatten.

Der Youtubekanal The Quartering beschäftigt sich in erster Linie mit Computerspielen, Filmen & Neuigkeiten aus der Szene.

Randbemerkung

Derzeit habe ich mehrere Dinge, an denen ich arbeite & die ich demnächst [lies: bei Gelegenheit 😅] hier einstelle, namentlich Rezensionen von Heather Novas aktuellem Album, das Buch der SGU, Petersons 12 Rules und TFMs 13 Rules.

KW 52: Dinge am Rande

Leider hat dieser Blog in letzter Zeit die Aufmerksamkeit von zahlreichen professionellen Massensendern erregt & ich verbringe immer mehr Zeit damit, diese „Kommentare” (inhaltlich unseriöse Werbung für pornographische oder pharmazeutische Inhalte oder Internetzcasinos) auszusortieren. Zeit, die ich weder habe, noch dafür aufbringen möchte.

Angesichts der Tatsache, daß ansonsten ohnehin kaum Kommentare hinterlassen werden, gehe ich den meiner Meinung nach sinnvollsten Schritt, ich schalte die Kommentarfunktion aus. Ärgerlich, aber notwendig. 😒

Wortsalat: Lüge

Das Thema „Lügen” kam in einem Gespräch heute auf & wir waren unterschiedlicher Meinung, was die Definition von Lügen ist. Es ging dabei darum, daß einer von uns der Meinung war, daß man lügen würde, wenn man die Unwahrheit erzählt, auch wenn man nicht weiß, daß es eine Unwahrheit ist. Der andere war sich jedoch sicher, daß man nur dann lügt, wenn man vorsätzlich etwas anderes sagt, als man denkt, weiß oder fühlt. Wenn man unwissentlich Unsinn erzählt oder behauptet, ist es also nicht gelogen.
Ergo haben wir ein wenig nachgebohrt & eine recht brauchbare + relativ unmißverständliche Definition gefunden:

Eine Lüge ist eine Aussage, von der der Sender (Lügner) weiß oder vermutet, [daß] sie unwahr ist, und die mit der Absicht geäußert wird, [daß] der Empfänger sie trotzdem glaubt […]
– Quelle: Wikipedia

Movember 2018

Quelle: shearervw.com

Movember (ein Porte-manteau aus Mustache & November) ist ein jährliches Ereignis, das beinhaltet, daß man sich während dem November einen Oberlippenbart/Schnurrbart/Schnauzer wachsen läßt, um die allgemeine Aufmerksamkeit auf Prostatakrebs, Hodenkrebs und Selbstmord von Männern zu lenken.
Die Movember Foundation veranstaltet das Movember Benefizereignis auf & über Movember.com.

Partner in Deutschland sind unter anderem l’Oréal Men Expert, Oris Hölstein, Wilkinson und Wulle Biere.

Wikipediaartikel zum Movember auf deutsch oder englisch.

Aktuelle Lektüre 11/18

Derzeit lese ich von Jordan Peterson das meiner Meinung nach sehr empfehlenswerte Sachbuch 12 Rules For Life: An Antidote for Chaos.

12RfL ist ein Selbsthilfebuch, das die Regeln, mit denen Peterson vor einigen Jahren (2012) auf dem Internetzportal Quora umfangreiches, wohlwollendes Aufsehen erregte, erweitert und kommentiert.
Die Lese ist interessant, unterhaltsam und meiner Meinung nach sehr lesenswert, weil augenöffnend*.

* Augenöffnend jedoch nur teilweise; bei vielen Aspekten bestätigt Peterson etliche Ansichten & Vorurteile, die ich vorher schon hatte, und belegt diese mit Studien und, oder: oder ausgesprochen überzeugenden Argumenten.